»Freiheit ist keine Metapher« & einjähriges Jubiläum

Am 12. Januar erwarten euch gleich zwei Veranstaltungen: Eine Buchvorstellung des Sammelbandes Freiheit ist keine Metapher und das einjährige Jubiläum im Anschluss.

20 Uhr:
„Der Sammelband Freiheit ist keine Metapher erinnert an das Glücksversprechen der Emanzipation, das seit den 1990er Jahren, im Zuge der Popularisierung von Genderfeminismus, Antirassismus und Queer Theory, verworfen worden ist – historisch, politisch wie theoretisch. Rund 40 Autorinnen und Autoren untersuchen in sieben thematischen Sektionen wesentliche daraus resultierende Fehlentwicklungen, die heute in den angeblich aufgeklärten Arealen der Wissenschaft und im zeitgenössischen Aktivismus dominant anzutreffen sind: so etwa Kulturrelativismus, Ethnopluralismus oder die Renaissance antiimperialistischer Ideologie. Die Beiträge verfolgen überwiegend einen analytischen Anspruch und haben zum Ziel, die mit Beißreflexe ersichtlich gewordenen Probleme weiter zu ergründen. Die vier Untersuchungsgegenstände Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik werden dabei aus dezidiert geschlechter- wie sexualitätspolitischer Warte angegangen.

Yasemin Makineci und Polina Kiourtidis, beide Beitragende zur Anthologie, werden diese gemeinsam mit deren Herausgeber Vojin Saša Vukadinović vorstellen und sich dabei auf die Frage konzentrieren, weshalb der Antizionismus derzeit solch einen queeraktivistischen und antirassistischen Erfolg erlebt.“

Ab 22 Uhr:
Nach der Buchvorstellung wollen wir mit euch auf das einjährige Bestehen von Konsensnonsens anstoßen. Im hauszwei erwarten euch All Time Favorites, Trash, elektronische Tanzmusik und Schnaps vom Solistand. Weitere Infos folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.