Zwei Veranstaltungen zum 100. Todestag Luxemburgs und Liebknechts

DIENSTAG, 8. JANUAR 2019: TROTZ ALLEDEM! (FILM)

Um 20 Uhr zeigen wir im Fanladen Babelsberg die Filmbiographie „Trotz alledem!“, die Karl Liebknechts Leben von 1918 bis 1919 behandelt. Danach können wir bei einem Getränk über den Film diskutieren.

Adresse: Rudolf-Breitscheid-Str. 19, 14482 Potsdam

 

DIENSTAG, 15. JANUAR 2019: GEDENKEN

Um 18 Uhr treffen wir uns am Karl Liebknecht Forum hinter dem Mercure Hotel zur Gedenkveranstaltung. Dort werden Redebeiträge vom Filmstadt Inferno 1999 und Konsensnonsens gehalten.

Adresse: Karl-Liebknecht-Forum, Neuer Lustgarten, 14467 Potsdam

 

Der Gründungspfeiler der Weimarer Republik war die Angst der Deutschen vor der Möglichkeit des Kommunismus, die in der Gewalt gegen die Sympathisanten einer freien Gesellschaft mündete. In diesem Sinne führten Freikorpssoldaten am 15. Januar 1919 den Schießbefehl des Sozialdemokraten Gustav Noske gegen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht aus.

Der Schulterschluss der deutschen Sozialdemokratie mit reaktionären Kräften gegen das auserkorene Feindbild des „jüdischen Bolschewismus“ und die damit einhergehende Brutalisierung der Gesellschaft stellen einen entscheidenden Schritt auf dem Weg zum Durchbruch der Barbarei im Nationalsozialismus dar. Wir wollen der Ermordeten am 100. Jahrestag gedenken und im Bewusstsein des Grauens an der Möglichkeit einer besseren Gesellschaft festhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.